1953 geboren in Vilnius (Litauen)
1953 born in Vilnius (Lithuania)

 

1981-87 Studium der freien Kunst, Hochschule für Bildende Künste Hamburg

1988-89 Arbeitsstipendium der Freien und Hansestadt Hamburg
2004 Deutscher Spielraum-Preis

2005 Stipendium der Pollock-Krasner Foundation, New York

seit 2018 Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg

 

 

 

 

 

Wohnorte:

Locations:

 

 

1953-71                                   Vilnius, Litauen  ( Lithuania )

 

 

1971-82                                   Haifa, Tel-Aviv, Israel  

 1982-heute (present)             Hamburg, Deutschland  ( Germany )

 

 Lehraufträge:

Lectures:

 

seit 1993 Lehraufträge für Malerei und Zeichnung:
Fachhochschule Hamburg,
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, 

HafenCity Universität Hamburg,

 

 

 

 

 

2019

2018

 

 

 

2017

 

2016

 

2015          

2014         

Ausstellungen ( Auswahl ) (E) -Einzelausstellung, *-Katalolog

Exhibitions (shortlist): (E) - Solo Exhibition, *- Catalog

 

Zentrum für Aktuelle Kunst, Zitadelle, Berlin (E)

"6x6x2018", Rochester Contemporary Art Center, Rochester, USA

Kunstverein Lüneburg (E)

Kunstverein Lohne (E)

"Himmel-Hölle-Nichts", Fabrik der Künste, Hamburg

"DIE WAHRE BILD / DER WARE SCHEIN" / Das Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg (E)

Dozentenausstellung ADBK Kolbermoor

"NordArt 2016", Kunstwerk Carlshütte, Büdelsdorf|Rendsburg (Kat)

Jüdisches Museum, Gröbzig (E)

"NordArt 2015", Kunstwerk Carlshütte, Büdelsdorf|Rendsburg (Kat)

hit-Technopark, Hamburg (E)

"Eidetische Schwingungen", Richard Haizmann Museum, Niebüll (E)*

“25th Anniversary of City Partnership Hamburg-Osaka”,
Contemporary Art Space Osaka (CASO), Japan

2013  

“Boing – Photo.Kunst.Raum.Hamburg unterwegs”,
Verkehrsmuseum Dresden (Kat)
“Martin Conrad, Jaakov Blumas, Lutz Bleidorn”,
Galerie Döbele, Dresden
„Der Wirklichkeit Entsprechend“,
ON-OFF Galerie,Hamburg (E)
“Hanseatische Gesellschaft für Wasserfarbenmalerei”,
Projekthaus, Hamburg
“BaldAnders - Positionen zum Barock,
Jaakov Blumas, Carmen Oberst, Martin Conrad”
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Schloss Bruchsal

2011 Jüdisches Museum, Gröbzig (E)
2009 Galerie Nihil Nisi, Berlin (E)
Kulturforum Lüneburg (E)
Galerie Ruth Sachse, Hamburg (E)
2008 “Wir nennen es Hamburg”, Kunstverein Hamburg
2007 Galerie Ruth Sachse, Hamburg (E)*
2005 Galerie Ruth Sachse, Hamburg (E)*
2004 Galerie Ruth Sachse, Hamburg (E)
Arte Fiera 2004, Bologna, Italien
2003 kunstKöln 2003, Köln,
Art Chicago 2003, Chicago, USA
2002 Wenzel Hablik Museum, Itzehoe,
Stillstand Malerei*, Kassel (mit Martin Conrad)*
Galerie Reinfeld, Bremen (E)
kunstKöln 2002, Köln, Arte Fiera, Bologna, Italien
Art Chicago 2002, Chicago, USA
2001 Galerie Ruth Sachse, Hamburg (E)
2000 Hamburger Kunsthalle(E)*, Schloß Agathenburg (E)*
1999

Carmen Oberst Kunstraum, Hamburg (E)
Kunstmuseum Herzliya, Israel*,
Galerie Reinfeld, Bremen (E)

1998 "Floating", Zwischen Tel Aviv und Hamburg,
Kunsthaus Hamburg *
1997 Carmen Oberst Kunstraum, Hamburg (E)
Kunstverein Springhornhof Neuenkirchen (E)
1996

"Kunststreifzüge"-N3-Sendereihe, NDR,
Hamburgische Kulturstiftung, Kunsthaus Hamburg*,
Stiftung Burg Kniphausen, Wilhelmshaven (E)

1995

"Zeichnungen", Kreuzgang des Kaisersdoms,
Königslutter, Kulturforum Lüneburg (E)*
Große Kunstausstellung NWR, Düsseldorf

1994 "L´ELOGIO DEL LONTANO",
Tribeca Art Gallery, Mailand*
"POIESIS – Rituale vergessen – Inhalte verloren?"
Institut für angewandte Botanik, Universität
Hamburg*, Tribeca Art Galerry, Mailand (E)*
1993

"Acht Tortenstücke", Jüdisches Museum, Rendsburg (E)
"EINZELBILDER – im Dialog mit Wien"
Halle K3 Kampnagel, Hamburg
"CHILDREN IN CRISIS", Kunstverein Hamburg

1992 "MACHT OHNMACHT BILDER", das Kunsthaus auf
Kampnagel, Hamburg*
1991

Galerie im Gordonhaus, Cham(E)
"PAGINO", Palazzo Ducale, Urbino*
"Es kommt darauf an", Museum für Ethnographie der Völker der UdSSR, Leningrad, Russland*

1990 KX-Kunst auf Kampnagel, Hamburg

1989

"Stipendiaten 1988", Kunsthaus Hamburg *
   

 

 

 

2018

 

2014

 

Publikationen (Auswahl)
Veröffentlichungen (Auswahl)

 

Belinda Grace Gardner: "(Re)Aktivierender Remix, modulare Wechselbilder"

Katalog/Box Kunstverein Lüneburg

Uwe Haupenthal: "Eidetische Schwingungen.Bilder und Objekte",

Katalog Richard Haizmann Museum, Niebüll

2007 Ludwig Seyfarth: „Das uneingelöste Versprechen“, Katalog Ruth
Sachse, Kunst der Gegenwart, Hamburg
2007 Hajo Schiff: „Das uneingelöste Versprechen“, Kunstforum
International,, Bd. 189 Nov. – Dez. 2007, S. 298-299
2003

„Kunst im Hotel - Eine zeitgenössische Sammlung der
Volksfürsorge“, Volksfürsorge Versicherung.(Hrsg.), Hamburg
mit einem Text von Christoph Heinrich und Ludwig Seyfarth

2002 Hajo Schiff: „Stillstand * Malerei“, Katalog „Stillstand * Malerei“
Ruth Sachse, Kunst der Gegenwart, Hamburg
2002 Hajo Schiff: „Stillstand * Malerei“, Kunstforum International,
Bd. 162 Nov. – Dez. 2002, S. 308-309
2000 Hajo Schiff: „Hinter den Maschen der Koordinaten“, Katalog
Jaakov Blumas, Kulturstiftung Schloss Agathenburg
2000 Martin Roman Deppner: “Blick und Balance“, Hefte der
Hamburger Kunsthalle
2000 Christoph Heinrich: „Bilder ohne Namen“, Hefte der
Hamburger Kunsthalle
2000 Belinda Grace Gardner: „Bilder als Brücke und Fahrkarte zu
unerwarteten Orten“, Die Welt, März 2000
1998 Claus Mewes: “Floating“, Kunst aus Hamburg und Tel Aviv
1997 Christoph Heinrich: „Jaakov Blumas“, Katalog Kunstverein
Springhornhof Neuenkirchen, Blauflug Verlag Hamburg
1996

Heinz Glässgen: „Jaakov Blumas-Malen ist eine Entscheidung“,
N3, 15 Min in Sendereihe „Kunststreifzüge“, Hamburg

1995

Iris Müller-Westermann “Auf der Suche nach der verlorenen
Langsamkeit“, Katalog Jaakov Blumas,
Blauflug Verlag Hamburg

1994

Tommaso Trini: “Jaakov Blumas” in Katalog;
“L’Elogio del Lontano“, Mailand 1994

   
 

Kunst im öffentlichen Raum / Projekte

 

2004 „Deutscher Spielraum-Preis 2004“ für kunst und Spiel auf der
Dilldorfer Höhe“, Allbau AG, Essen
2003

Fünf raumbezogene Arbeiten für Sammlung Volksfürsorge
im le Royal Meridien Hamburg
Kunstprojekt des 5-Sterne Meridien art & tech Hotels

2001 „Kunst und Spiel“ –Spielskulpturenplätze Dilldorfer Höhe, Allbau AG, Essen
(mit Martin Conrad)
1996 Filmarchitektur für das Projekt „Der unverrückbare Ort“
Regie: Michael Heinrich